Qualifizierungslehrgang „Bioraffinerie“

Alternative Energieträger aus Biomasse gewinnen

Bioraffinerien werden als „Fabriken der Zukunft“ gehandelt. Der Qualifizierungslehrgang “Bioraffinerie” rückt daher mögliche Umsetzungskonzepte ins Zentrum. SPINTEC ist an dem FFG-geförderten Projekt beteiligt.

Als Ausgangsstoff vieler chemischer Industrieprodukte ist Erdöl nach wie vor der dominierende Rohstoff – aber ebenso quantitativ begrenzt. Deswegen wird nach neuen Wegen zur Bereitstellung von bislang aus Erdöl gewonnen Produkten wie beispielsweise Ethanol gesucht. Eine Alternative stellen nachwachsende Rohstoffe dar, die sowohl stofflich als auch energetisch genutzt werden können. In engem Zusammenhang damit steht der Begriff „Bio-Raffinerie“.

Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Industrie

Per definitionem ist eine Bioraffinerie eine Raffinerie, in welcher Biomasse – als Sammelbegriff für alle Materialien biologischen Ursprungs – in ihre Bestandteile zerlegt und möglichst effizient genutzt wird. Mit anderen Worten bieten Bioraffinerien die Möglichkeit, aus verschiedenen Rohstoffen Substitutionsprodukte herzustellen. Zurzeit werden dafür förderliche Systeme (noch) vereinzelt entwickelt. Als Ausgangsstoffe dienen u.a. unterschiedliche Mikroorganismen wie Algen, Archaea, Bakterien und Pilze. Während der Wissensschatz rund um diese Organismen jedoch groß ist, so hält sich das Wissen um die damit verbundenen wirtschaftlichen Potenziale insbesondere innerhalb der Industrie noch in Grenzen.

Lücken schließen mit Qualifizierungslehrgängen

Qualifizierungslehrgänge sollen Innovationskompetenz von KMU verbessern.

Ganz allgemeines Ziel von Qualifizierungslehrgängen ist die Erhöhung der Innovationskompetenz von klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) in zukunftsrelevanten Technologiefeldern durch eine verstärkte Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft. Dazu wird den Teilnehmern in maßgeschneiderten Seminaren und Workshops ein möglichst breites Spektrum an Wissen im Bereich der verschiedenen Themen vermittelt, welches in nachfolgenden Innovationsworkshops auch eingesetzt werden soll.

Reaktorsysteme, Downstreaming & Co.

Um den Spannungsbogen im Bereich Bioraffinerien zu verkleinern, wurde ein Projekt unter Koordination der Universität für Bodenkultur ins Leben gerufen, das die Entwicklung mikrobiologischer Bioraffineriekonzepte fördern und auch die Weichen für neue Forschungsprojekte legen soll.

SPINTEC GmbH ist neben zahlreichen Kooperationspartnern mit einem von der FFG ausgeschütteten Fördervolumen von knapp 22.000 Euro an dem Qualifizierungslehrgang Bioraffinerie beteiligt. Die Lehrgänge zum Thema mikrobiologische Bioraffinerie beinhalten im Detail die Grundlagenvermittlung der bestehenden Systeme, mögliche Ausgangsstoffe, Produkte bzw. Folgechemie, Mikrobiologie, Einheiten zu Spezialthemen in der Biologie sowie verfahrenstechnische Einheiten insbesondere Vorbehandlungssysteme, Reaktorsysteme, CFD Simulation, Prozesssimulation, Downstreaming, Messtechnik und thermische Verwertung. Als erfolgreiches Ergebnis des Innovationsworkshops befindet sich das Forschungsprojekt PTLiquid bereits in der Umsetzungsphase.

Vielleicht auch interessant:

Weitere Beiträge

Spintec Pharmaqua vierte Reinigungsstufe

“Pharmaqua” bringt sauberes Abwasser

„Pharmaqua“ entlastet den Wasserkreislauf Multibarrierensystem soll vierte Reinigungsstufe bringen Mit der steigenden Lebenserwartung ist auch ein erhöhter Arzneimittelbedarf zu erwarten, der den Wasserkreislauf zusätzlich belastet.…

Mehr lesen
Green Big Data

Green Big Data Innovationslehrgang

GREEN BIG DATA –Digitalisierung in Grün Innovationslehrgang zur Nutzung von Big Data für “grüne” Technologien Im Zeitalter der Digitalisierung respektive vierten industriellen Revolution ist die…

Mehr lesen
Wer die Technik hat, dem gehört die Zukunft

SPINTEC ist Spezialist in den Bereichen Verfahrenstechnik, Maschinenbau sowie Energie- und Umwelttechnik. Forschung und Entwicklung stützen sich auf das Knowhow des technischen Managements sowie den wissenschaftlichen Beirat führender öffentlicher und privater Forschungseinrichtungen.

TEIL DES NETZWERKES WERDEN

03337 41 10 0

© spintec.at 2020 | Alle Rechte vorbehalten.

Website erstellt von: Spitzer-Grafikwerkstatt

Nach oben